15 Nov

EZBinary im Überblick

Was kann der Broker EZBinary eigentlich?

Der im Jahr 2011 gegründete Broker für Binäroptionen EZbinary mit Hauptsitz in London ist durch Standorte in den USA, Kanada, Mexiko, Norwegen, der Schweiz, Frankreichs, Spanien, Zypern, Bahrain, Südafrika, Russland, Hongkong, Singapur und Australien weltweit aktiv. EZbinary ist bestrebt, den Trader mit all den wichtigen Informationen, Tipps und Wissen zu versorgen. Damit will der Anbieter sicherstellen, dass die Trader so umfassend wie nur möglich unterstützt werden. Und das immer mit dem klaren Ziel, sie erfahrene Trader werden zu lassen. Für Optionen, die “im Geld” auslaufen, sind Auszahlungen von 75%-85% (Hoch/Tief), 80%-400% (One Touch) und 70%-85% (Range) möglich. Bei “aus dem Geld” erfolgt eine Rückzahlung von bis zu 15%. Mehr zu EZBinary gibt’s übrigens auf dem Portal von binaeroptionen.de.
Handelbar sind bei EZbinary Binäroptionen auf Währungen (11 Devisenpaare), Rohstoffe, Edelmetalle und Agrarstoffe (Rohöl, Gold, Silber, Kupfer, Kaffe, Zucker), Aktien (derzeit 10 USA Titel) und Aktienindizes (derzeit 7). Da die Plattform ezbinary.com zu 100% webbasiert ist, erlaubt sie weltweites Trading, zudem sind keine Downloads, keine Installationen und keine Softwarekenntnisse notwendig. Derzeit ist diese in vier Sprachen verfügbar: englisch, französisch, spanisch und norwegisch.

Wie sieht es mit dem Support aus?

Der Support von EZbinary ist 24 Stunden an 6 Tagen der Woche erreichbar. Der Account Service Manager von EZbinary bietet ähnlich wie bei Optionfair per Live-Chat, Telefon oder technischen Support ein „Schritt für Schritt“ Training an. Erreichbar ist darüber hinaus der persönliche Account Manager per Live-Chat, Telefon und E-Mail, welcher Sorge trägt, dass der Trader bei jedem Trade auf EZbinary unterstützt wird. Zum Lernen stehen Glossar, FAQ, die Handelsanleitung „How to Trade“ sowie E-Books zur Verfügung. Als Services werden technische und fundamentale Marktanalysen, tägliche und wöchentliche Marktberichte, Analystenmeinungen, Wirtschaftskalender und der Liveticker angeboten.
Kontotypen, Einzahlungswege: EZbinary bietet drei Kontotypen an, welche sich je nach Höhe der Ersteinzahlung, den Bonuszahlungen und den inklusiven Services unterscheiden. Und diese sehen wie folgt aus: Silber (Einzahlungen 200-499 USD und 10% Bonus), Gold (Einzahlungen 500-4999 USD, 20% Bonus und ein E-Book inklusive) und VIP (Einzahlungen über 5000 USD, 30% Bonus sowie ein E-Book inklusive). EZbinary akzeptiert Einzahlungen per Kreditkarten (American Express, Visa, MasterCard, DinersClub), MaestroCard sowie über Online-Bezahlsysteme. Geführt werden kann das Konto bei EZbinary wahlweise in USD oder EUR.

Welche Optionsarten werden angeboten?

Optionsarten: Eigenen Angaben zufolge ist EZbinary die einzige Handelsplattform für Binäroptionen, die zwar einige wenige Typen Binäroptionen bietet, wie Digital (Call/Put), Touch und Range. Mit dem erklärten Ziel, dem Trader die Chance, dauerhaft maximale Profile zu erzielen, bietet EZbinary allerdings einzigartige spezielle Tools an, wie Close und Extend. Sinnvoll sind diese immer dann, wenn die Basiswerte nicht so laufen, wie vom Trader erwartet. Setzt sie der Trader ein, steigert er seine Chance, dass die Optionen “im Geld” auslaufen.
Highlights: Dank der Tools Extend und Close kann der Trader 5 Minuten nach dem Öffnen eines Trades diesen schließen oder verlängern sowie 10 Minuten vor Auslauf einer Option, diese schließen oder verlängern. Zudem kann jede Option, so oft der Trader es will, verlängert werden. Dank Autotrade können gewinnbringende Trades als langfristigen Strategien wiederholt werden, wodurch Renditen bis zu 2000% erzielbar sind.

12 Nov

Was sind eigentlich Aktienoptionen?

Aktienoptionen – Begriffserklärung

Die Aktienoptionen gehören zur Gruppe der Derivate (Finanzinstrumente, die von anderen Finanzprodukten abgeleitet werden). Laut Definition bildet die Kursentwicklung eines Derivates die Kursentwicklung eines Basiswertes (auch Bezugswert genannt) ab. Demnach bilden die Optionen auf eine Aktie die Wertentwicklung von der jeweils als Basiswert dienende Aktie ab. Zumal ein Aktionär Aktien eines Unternehmens besitzt, ist er Anteilseigner der Aktiengesellschaft und wird an ihr unternehmerisch beteiligt: Er hat Stimmrechte und wird sowohl am Gewinn (in der Form von Dividendenzahlung) als auch am Verlust (in der Form von Kursverfall) beteiligt. Dagegen ist der Käufer von Optionen auf eine Aktie kein Teilhaber des Unternehmens, sondern kann nur durch die Kursbewegung der Aktie profitieren. Aktien werden an der Wertpapierbörse, die Optionen auf Aktien dagegen an der Terminbörse (Eurex) gehandelt.

Aktienoptionen – Funktionsweise

geldschweinZu unterscheiden sind zwei verschiedene Optionen auf Aktien: Call Optionen und Put Optionen. Setzt ein Trader auf die steigende Kursentwicklung einer bestimmten Aktie, erwirbt er Call Optionen auf diese Aktie. Erwartet er dagegen, dass der Kurs dieser Aktie sinken wird, erwirbt er Put Optionen auf sie. Gewinne erzielen kann der Händler mit Aktienoptionen also nicht nur bei steigenden, sondern auch bei fallenden Aktienkursen, allerdings immer unter der Voraussetzung, dass er auf die richtige Kursentwicklung gesetzt und zum richtigen Zeitpunkt die richtige Option erworben hat. Wie die Aktienkurse schwanken auch die Kurse der jeweiligen Aktienoptionen, wobei diese Kursschwankungen (fachlich als Volatilität bezeichnet) sowohl für die Aktionäre als auch für die Trader mit Optionen auf Aktien eine entscheidende Rolle spielen.

Aktienoptionen – Einsatzmöglichkeiten

Die Aktienoptionen können sehr vielfältig gestaltet und dementsprechend eingesetzt werden. Dieses liegt daran, dass die Optionen auf Aktien, wie für alle Derivate üblich, mit verschiedenen Merkmalen – wie zum Beispiel deren Laufzeiten – ausgestattet werden können. Steigt der Kurs einer Aktie, steigen auch die Kurse aller auf dieser Aktie zugrunde liegenden Call Optionen. So erzielen zwei verschiedene Call Optionen, die unterschiedliche „Lebenszeiten“ (Laufzeiten) und Verfallszeiten haben, unterschiedlich hohe Gewinne. Sinkt der Kurs einer Aktie, steigen dagegen die Kurse aller auf dieser Aktie zugrunde liegenden Put Optionen, doch zwei Put Optionen, die unterschiedliche Verfallszeiten haben, erzielen ebenfalls unterschiedlich hohe Gewinne.

12 Nov

Testbericht und Erfahrungen zu optionFair

Broker No Comments by Peter

Testbericht und Erfahrungen zu optionFair

Im Jahr 2010 ins Leben gerufen und seit Oktober 2010 online ist der Broker optionFair für binäre Optionen seit Anfang 2012 auch auf dem europäischen Finanzmarkt aktiv. Er bietet digitale Optionen auf 39 verschiedenen Basiswerten an. Dazu gehören Devisenpaare, wichtige Aktien-Indizes (wie FTSE-100 und NASDAQ), Aktien von namhaften Unternehmen (wie Apple, Vodafone, Lloyds), Rohstoffe (Gold und Silber). optionFair gilt als Pionier dadurch, dass er als erster neben den klassischen digitalen Optionen Call/Put (Hoch/Tief “High/Low”) auch die exotischeren Handelsarten bzw. Optionen “One Touch” (Ein Treffer/Kein Treffer) and “Boundary” (Grenze) bietet.

So sieht die Plattform aus

So sieht die Plattform aus

Wählen kann der Trader bei optionFair unter den drei Kontotypen: Standard, Gold und Platin. Ein “Standard Konto” kann bereits ab 200 USD eröffnet werden und ist somit optimal für den Neuling geeignet. Ein “Gold Konto” ist die perfekte Variante für den Fortgeschrittenen, der dank mehr Erfahrung mit höheren Einsätzen traden und entsprechend höhere Erträge bei allen Optionen erzielen kann. Ein “Platin Konto” ist wiederum die richtige Wahl für den echten Profi. Als Einzahlungswege stehen dem Trader zur Wahl: Kreditkarten (MasterCard, Visa), MaestroCard, Western Union.

Strategie

Ist bei optionFair eine Call/Put Option zum Verfallzeitpunkt “in the money” (im Geld), liegt der erzielbare Gewinn bei 85 % (bei einem Platin Konto sogar 89 %), ist sie dagegen “out of the money” (aus dem Geld), erhält der Trader bis zu 15 % seiner Einzahlung zurück.

Doch Trader, die bereits viel Erfahrung im Bereich Handel mit digitalen Optionen haben, sind in der Regel mit Gewinnen unter 100 % nicht zufrieden. Sie haben aber die Möglichkeit, alle drei bei optionFair angebotenen Optionen “Hoch/Tief”, “Ein Treffer/Kein Treffer” und “Grenze” mit zusätzlichen Risikoversionen zu handeln. Dadurch winken ihnen wiederum – soweit die jeweilige Option “in the money” endet – satte dreistellige Gewinne bis zu 360 %. Hierfür bieten sich die Risikoversionen “Oben/Unten”, “High Yield – Treffer” und “High Yield – Grenze” an.

Wer also bei optionFair “Hoch/Tief” mit Risikoversion “Oben/Unten”, “Ein Treffer/Kein Treffer” mit Risikoversion “High Yield – Treffer” oder “Grenze” mit Risikoversion “High Yield – Grenze” handelt, der hat die Chance auf 360 % Gewinn.

Stärken im Überblick

Als Stärken von optionFair werden genannt: Es ist kein Download erforderlich, da die Handelsplattform webbasiert ist. Außerdem ist sie einladend und übersichtlich gestaltet. Zumal sie sehr einfach bedienbar ist, macht sie es dem Einsteiger leicht, erste Schritte in die Welt der digitalen Optionen zu wagen. Als Services werden dem Nutzer angeboten: ein Glossar, ein FAQ-Bereich und ein Live-Chat. Besonders aktive Trader können auch weltweit von unterwegs handeln, zumal der Zugang zu optionFair mittlerweile für mobile Geräte möglich ist.

Eine weitere Stärke von optionFair ist die gestaffelte Bonushöhe, speziell interessant für Anfänger, die sich nach der Höhe der jeweils geleisteten Ersteinzahlung richtet. Dabei gilt: je höher die Ersteinzahlung, desto höher ist der Einzahlungsbonus. Wer eine Ersteinzahlung bis zu 499 USD leistet, erhält 10 % Einzahlungsbonus. Bei einer Ersteinzahlung zwischen 500 USD und 999 USD liegt der Einzahlungsbonus bei 20 %, bei einer Ersteinzahlung zwischen 1.000 USD und 5.000 USD dann bei 30 %. Der maximal mögliche Einzahlungsbonus ist demnach 1.500 USD.

optionFair Erfahrungen

Schildern Sie anderen Besuchern Ihre optionFair Erfahrungen und helfen Sie anderen den richtigen Broker zu finden. Die persönliche optionFair Erfahrung jedes einzelnen ist der beste optionFair Test. Seien Sie bitte objektiv und fair, geben Sie Ihre Meinung bitte wahrheitsgetreu weiter. Auch negative optionFair Erfahrungen sind hier gerne willkommen.

Ist der Broker optionFair seriös? Haben Sie von optionFair Betrug der Abzocke gehört?

Das sind für uns und unsere Leser Informationen von großer Bedeutung. Sollten Sie optionFair für unseriös halten, gehen wir den Anschuldigungen auf den Grund, denn wir möchten Ihnen nur Broker vorstellen, die einen einwandfreien Ruf genießen. Nach unseren Recherchen sind uns keine Betrugsfälle bekannt und optionFair arbeitet in allen Belangen korrekt und seriös.

12 Nov

Binäre Optionen handeln der Einstieg

12 Nov

Strategie – Ausführliche Erklärung – Binäre Optionen Tutorial

12 Nov

Binäre Optionen, der einzige Weg zum Reichtum

12 Nov

Binäre Optionen Strategie für Anfänger